Zum Hauptinhalt springen

Krieg in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine ist nun dramatische Realität. Millionen Frauen, Männer und Kinder in der Ukraine sind auf der Flucht vor der Gewalt. Wir können Sie mit unseren Gebeten und Spenden unterstützen.

Zu den Unterlagen für Pfarreien.

Zum Spendenaufruf der Caritas für die Menschen in der Ukraine.

Aktion „UnVerzichtbar"

„Lass die Menschheit wachsen“

Wir möchten heuer besonders die Pfarreien dazu einladen, bei der Fastenzeitaktion der Caritas mitzumachen. Wie bereits in den vergangenen Jahren haben wir uns etwas Besonderes dafür ausgedacht. Unter dem Motto „Lass die Menschheit wachsen“ verschicken wir wieder von Aschermittwoch bis Karsamstag, jeden Montag, Mittwoch und Freitag Kurzbotschaften. Da heuer bei der Aktion „unVerzichtbar“ ein besonderes Augenmerk auf bestimmte Werte, Haltungen und Ideale gelegt wird, auf die es nicht zu verzichten gilt, sondern besonders geachtet werden soll, haben wir uns für unsere Kurzbotschaften für Zitate aus der Enzyklika „Fratelli tutti“ von Papst Franziskus entschieden.
Jeder der möchte, kann unsere Bild-Botschaften über E-Mail erhalten, dafür kann eine E-Mail an gemeinschaft.comunita(at)caritas.bz.it mit dem Betreff „Lass die Menschheit wachsen“ geschickt werden.

Neu für Pfarreien. In diesem Jahr möchten wir besonders die Pfarreien einladen, sich aktiv an der Initiative zu beteiligen, indem sie die von uns vorbereiteten Bild-Botschaften in ihren Schaukästen oder andere geeignete Orte aushängen. Dafür haben wir für die insgesamt 20 Botschaften Plakate (A3 oder A4) vorbereitet, die sie entweder selbst ausdrucken oder in unseren Büros bestellen bzw. abholen können. Es ist auch möglich, nur einzelne Plakate auszuwählen, denn wir haben jede Woche der Fastenzeit unter ein bestimmtes Thema gestellt (d.h. Liebe, Mut, Solidarität, Freundlichkeit, Freiheit, Toleranz und Hoffnung). Das allgemeine Plakat der Aktion Verzicht wird bei der nächsten Caritas io&du mitgeschickt. Es gibt heuer auch Postkarten aus Samenpapier, diese können als Symbol des Wachstums eingepflanzt werden.

Wir würden uns freuen, wenn sie bei der Aktion mitmachen würden und uns dabei helfen, die Botschaft zu verbreiten, auf bestimmte Werte, Haltungen und Ideale nicht zu verzichten!

Falls Sie Fragen zur Aktion Verzicht haben oder gerne die Plakate und/oder Postkarten bestellen möchten, dann melden Sie sich entweder telefonisch oder per E-Eail an gemeinschaft.comunita(at)caritas.bz.it.

Die Botschaften sind ab Aschermittwoch dann auch auf der Homepage, Facebook und Instagram zu finden.

"Ein kleines Herz ... aus vielen Herzen"

Am 11. Februar, ist der Welttag der Kranken und die Krankenhausseelsorgerinnen und -seelsorger haben heuer kleine Herzen als Geste der Nähe und Gemeinschaft an die PatientInnen, Angehörigen, ÄrztInnen und PflegerInnen in den Krankenhäusern in Südtirol verteilt. Dank der Initiative des Seelsorgeamts mit der Kommission für Kranken- und Trauerpastoral, der Krankenhausseelsorge und der Caritas, sowie dem Verband der Seniorenwohnheime, den Pfarreien, Verbänden, Vereinen, Schulen und vielen einzelnen Engagierten vor Ort haben Kinder, Jugendliche und ältere Menschen in den Seniorenwohnheimen insgesamt über 2.000 kleine Herzen gebastelt.Eine kleine Auswahl findet ihr unten.

Wir bedanken uns von Herzen bei den vielen Menschen, die mit viel Liebe und Kreativität ein kleines, großes Zeichen der Nähe und Gemeinschaft geschenkt haben. Dies sind sichtbare Zeichen einer Gemeinschaft, die das Wohl und die Sorge der Schwachen und Kranken in den Mittelpunkt stellt.

Vielen HERZLICHEN Dank!

Gemeinsam ist man nicht allein

Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens hat die Dienststelle Pfarrcaritas und Freiwilligenarbeit eine Broschüre mit dem Titel "Gemeinsam ist man nicht allein" erstellt.
Darin erzählen Freiwillige und Mitarbeiter einige Geschichten von Menschen, die sie im Laufe ihrer Arbeit kennengelernt und begleitet haben und die sie oft über viele Jahre hinweg betreuen.
Das Thema "Einsamkeit" wurde in den Vordergrund gestellt, da viele ältere Menschen und Personen am Rande der Gesellschaft darunter leiden und die Freiwilligen Nähe und ein offenes Ohr bieten.

Die Broschüre wird durch das 8-Promille-Projekt zum Thema Integration finanziert und ist in den Büros der Dienststelle Pfarrcaritas und Freiwilligenarbeit erhältlich. 

Pfarrcaritas-Tag 2021

Am 25. September hat in der Cusanus Akademie der Pfarrcaritas-Tag stattgefunden. Dabei wurde das 30-jährige Bestehen der Dienststelle in den Mittelpunkt gerückt. Es wurde auf die vergangenen 3 Jahrzehnte zurückgeblickt, ein Exkursus in die Gegenwart gerückt und einen Blick in die Zukunft gewegt.

Einige Fotos vom Pfarrcaritas-Tag

Jahresthema der Diözese 2021/2022: Nahe und Gemeinsam

Die tätige Nächstenliebe ist eine tragende Säule des Glaubens und des Lebens. Sie zeugt von gegenseitiger Sorge und Achtsamkeit, vor allem denen gegenüber, die arm, einsam und in Not sind.

"Nahe und gemeinsam" kann verwirklicht werden, wenn Menschen sich gemeinsam für andere einsetzen, wenn sie hinschauen, wo Not und Verzweifl ung herrscht, wenn sie hinhören und für andere da sind.

Schwerpunkte für Pfarreien, kirchliche Einrichtungen, Gemeinschaften, Vereine und Verbände im Arbeitsjahr 2021/22:

• Aktionen und Projekte für ältere, einsame, trauernde oder kranke Menschen und solchen mit Migrationshintergrund aufbauen und ihnen zuhören

• bei den verschiedenen Aktionen und Projekten möglichst viele Menschen einbinden, auch und vor allem Jüngere und sie einladen sich für andere einzusetzen

HIer finden Sie konkrete Hilfen für die Arbeit vor Ort.

Weitere Informationen zum Jahresthema finden Sie auf der Homepage der Diözese unter: www.bz-bx.net/de/jahresthema.html

Hier können Sie den Flyer zum Jahresthema downloaden.

 

 

30 Jahre Pfarrcaritas und Freiwilligenarbeit

Nahe am Menschen, früher und heute: einige Beispiele von Projekten in den Pfarreien

Flohmarkt

Die Pfarrcaritas von Vahrn, veranstaltet seit Jahren jeden ersten Samstag im Monat einen Flohmarkt. Mit dem Erlös werden in Not geratene Mitbürger unterstützt, aber auch gemeinsame Ausflüge oder beispielsweise Kaffeekränzchen für ältere Menschen oder anders finanziert. So leistet die Gruppe einen wertvollen Beitrag zur Förderung der sozialen Gemeinschaft.

LeO - Lebensmittel und Orientierung

Seit 2014 gibt es in Bruneck das Projekt LeO (Lebensmittel und Orientierung), geführt von der Pfarrcaritas. Bedürftige bekommen hier kostenlos Nahrungsmittel. Derzeit versorgt die Lebensmittelausgabestelle etwa 120 Menschen in Not aus Bruneck und Umgebung. Lebensmittelausgabestellen von Pfarreien oder anderen karitativen Einrichtungen gibt es noch viele weitere in Südtirol.

Gemeinsam Kochen

Seit einigen Jahren organisiert die Caritas in Meran interkulturelle Kochabende mit einheimischen und ausländischen Frauen aus der Umgebung. Jede Frau kocht Gerichte aus ihrem Herkunftsland und anschließend werden sie gemeinsam gegessen. 5 Jahre lang wurde auch ein Freiwilligenfest „Remix“ organisiert, bei dem es außer vielen kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt auch ein buntes Musikprogramm gab

Kleiderkammer

Die Kleiderkammer der Pfarrcaritas St. Nikolaus in der Altstadt von Meran gibt es seit mindestens 30 Jahren und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter blicken somit auf eine langjährige Tätigkeit zurück. Die Kleiderstube hat dreimal wöchentlich für jeweils ein paar Stunden geöffnet. Die 16 Freiwilligen der Pfarrcaritas arbeiten dort abwechselnd mit und verteilen monatlich an ca. 150 Bedürftige Bekleidung, Schuhe oder Bettwäsche. Im ganzen Land gibt es noch unzählige weitere Kleiderkammern, offen für Bedürftige.

17 gemeinsame Ziele

Für ein nachhaltiges Südtirol

Auch in Südtirol gibt es jetzt einen Zusammenschluss von Organisationen, die sich für die Umsetzung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen stark machen: das Südtiroler Netzwerk für Nachhaltigkeit, das sich unter der Webseite www.future.bz.it präsentiert.
60 Partner-Organisationen, darunter 10 Dienste der Caritas, sind diesem Netzwerk bereits beigetreten. Mehr Informationen dazu finden Sie auf dieser Homepage.

Sie finden uns in:

Bozen, Sparkassenstraße 1, Tel. 0471 304 330, Fax 0471 304 394

Meran, Galileo-Galilei-Straße 84, Tel. 0473 495 632, Fax 0473 276 948

Brixen, Bahnhofstraße 27/a, Tel. 0472 205 965, Fax 0472 205 928

Bruneck, Paul-von-Sternbach-Straße 6, Tel. 0474 414 064, Fax 0474 413 979

gemeinschaft.comunita(at)caritas.bz.it

Verwandte Themen


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden