Zum Hauptinhalt springen

TrauerRaum, um Trost zu finden

Einen Ort, um Trauer zuzulassen und Trost zu finden, in dem alle Gefühle und Gedanken Platz haben: Das bietet die Caritas Hospizbewegung in der Karwoche mit dem TrauerRaum in Bozen, Meran und Brixen an. Der TrauerRaum ist ein offener, frei zugänglicher aber dennoch geschützter Ort, an dem alle Besucher ihrer Trauer auf verschiedene Weise Raum und Zeit geben können.

„Sie können Ihren Kummer einer Klagemauer anvertrauen, eine Kerze als Ausdruck für Ihre Wünsche oder für Ihre Dankbarkeit entzünden, mit einer Hospizbegleiterin sprechen oder einfach nur die Kraft der Stille genießen“, lädt Agnes Innerhofer, Leiterin der Caritas Hospizbewegung zum Kommen ein. Denn Trauer sei die normale und heilsame Reaktion auf jeden schmerzhaften Verlust. „Wenn ein geliebter Mensch verstirbt, Beziehungen zerbrechen oder Lebensträume unerfüllt bleiben, trauern wir. Wenn wir diese Trauer annehmen, den Schmerz durchleben und nicht verdrängen, kann daraus neue Kraft und Lebensfreude wachsen“, sagt Innerhofer.

Der TrauerRaum ist in Bozen (Dompfarre, Pfarrplatz 27, Propsteikapelle), in Meran (Schloss Kallmünz, Sandplatz 12) und in Brixen (Johanneskapelle am Kreuzgang, Domplatz) von Montag, 15. April bis Mittwoch, 17. April 2019 jeweils von 15 bis 20 Uhr für alle Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der Caritas-Hospizbewegung werden die Teilnehmer begleiten.

Verwandte Themen


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden