Zum Hauptinhalt springen

Mit der Caritas während der Fastenzeit „Zeitschenken“

Die Caritas bietet während der Aktion Verzicht wieder das „Zeitschenken“ an. Dabei werden Interessierten während der Fastenzeit konkrete Möglichkeiten geboten, einen Teil ihrer freien Zeit sinnvoll für andere zu nutzen, sie ihnen sozusagen zu schenken. Wer bei „Zeitschenken“ mitmachen will, kann sich über E-Mail gemeinschaft.comunita@caritas.bz.it oder unter Tel. 0471 304 330 melden.

„Mach mit!“ Ganz nach diesem Motto der „Aktion Verzicht“ bietet die Caritas Interessierten konkrete Möglichkeiten des Zeitschenkens und damit des Mitmachens an. „Die Fastenzeit ist eine gute Gelegenheit, das eigene Konsumverhalten bzw. die eigenen Gewohnheiten mal etwas kritischer zu betrachten. Dabei kann sich jeder durchaus auch fragen, wie er selbst auf etwas verzichten bzw. etwas ändern kann, das nicht nur ihm persönlich etwas bringt, sondern auch einen Mehrwert für andere hat“, sagt Caritas-Direktor Paolo Valente. Die Caritas bietet deshalb während der Fastenzeit erneut das Projekt „Zeitschenken“ an. „Wir wollen Interessierten ganz konkrete Möglichkeiten bieten, einen Teil ihrer freien Zeit Menschen zukommen zu lassen, die aus den verschiedensten Gründen vom gesellschaftlichen Geschehen ausgeschlossen sind“, sagt Brigitte Hofmann von Caritas&Gemeinschaft, welche gemeinsam mit der youngCaritas das Projekt „Zeitschenken“ durchführt.

Zu diesen Angeboten gehören beispielsweise die Mithilfe bei der Verteilung von warmen Mahlzeiten in den Essensausgaben der Caritas in Bozen und Brixen, Bastelnachmittage mit den Bewohnern verschiedener Caritas-Einrichtungen, die Mitbeteiligung an einer Selbstmach-Werkstatt oder ein Watt-Turnier im CaritasCafé sowie vieles andere mehr. „Auch Firm- oder andere Gruppen können sich gerne bei ,Zeitschenken‘ anmelden, wir finden bestimmt etwas Passendes für sie.“ Es genügt sich über E-Mail gemeinschaft.comunita@caritas.bz.it oder unter Tel. 0471 304 330 zu melden. „Das ist sicher auch eine gute Gelegenheit, mal in die Freiwilligenarbeit hineinzuschnuppern und diese zu erproben“, ermuntert Brigitte Hofmann auch Unentschlossene.

Die „Aktion Verzicht“ findet heuer zum 15. Mal statt. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von Caritas, Forum Prävention, Katholischem Familienverband, deutschem und ladinischem Bildungsresort und Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste, welche heuer von 66 Vereinigungen und Vereinen mitgetragen wird.

Verwandte Themen


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden