Zum Hauptinhalt springen

„Es gibt keine Freiheit ohne Verantwortung“

Die Südtiroler Caritas beteiligt gemeinsam mit der Landesregierung, den Sozialpartnern und verschiedenen Organisationen und Vereinen an der Vereinbarung “zum Schutz des gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Lebens in Südtirol”.

„Sich impfen lassen, Abstand halten, Hygieneregeln beachten und die Maske korrekt tragen“, gehören laut der Vereinbarung ebenso zu einem eigenverantwortlichen und vernünftigen Umgang mit der Pandemie, wie „regelmäßiges Testen und Vorsicht bei Menschenansammlungen“. In diesem Sinne werden die Unterzeichner „kontinuierlich informieren, überzeugen und Menschen in ihren Entscheidungen zur Seite stehen“.

Die Caritas hat dazu eine telefonische Anlaufstelle für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Freiwillige und Betreute eingerichtet. Sie erhalten dort Informationen und Hilfe, wenn sie Fragen in Bezug auf Impfanmeldung und Ablauf der Impfung haben. Der von der Caritas beauftragte Arbeitsmediziner steht Mitarbeitern auch für persönliche Gesundheitsfragen zur Verfügung. Für spezifische Fragen zu Impfstoffen und Impfung verweist die Caritas auf die grüne Nummer des Sanitätsbetriebes (800 751 751).

Die Caritas unterstreicht, dass Freiheit ein wertvolles Gut ist, das aber immer im Zusammenhang mit dem Verantwortungsbewusstsein jeder und jedes Einzelnen steht. Die Regeln zum Schutz vor Infektionen einzuhalten und sich impfen zu lassen, bedeutet demnach Verantwortung zu übernehmen und sich solidarisch vor allem den Schwächeren gegenüber zu zeigen.

Verwandte Themen


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden