Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Menschen in Not: Überleben sichern

 
Zum Beispiel Anna¹
Nach einer langjährigen, schwierigen Beziehung hat sich Anna von ihrem Mann getrennt. Weil sie einen guten Job hat, ist sie allein gut über die Runden gekommen, bis ihr Ex-Mann einen Unfall hatte. Sie will ihm helfen und nimmt einen Kredit auf, um die schwierige Operation in der Privatklinik zu bezahlen. Er verspricht, die Raten zu übernehmen, sobald es ihm wieder besser geht. Anna glaubt ihm und wird enttäuscht. Weil sie sehr sparsam lebt, schafft sie es eine Zeit lang, die Raten selbst zu bezahlen. Doch das Schicksal schlägt wieder zu. Anna wird chronisch krank. Sie muss ihre Arbeitszeit verkürzen, was eine Lohnkürzung zur Folge hat. Mit dem was sie jetzt noch verdient ist es unmöglich, die Miete, Rechnungen und die Raten zu bezahlen. Überall tun sich finanzielle Löcher auf. Sie hat Angst, wegen der Mietschulden die Wohnung zu verlieren und auf der Straße zu landen.
In ihrer Verzweiflung bittet Anna die Caritas um Hilfe und um Rat. Jede Spende hilft Anna, diese schwierige Situation durchzustehen.

¹ Zum Schutz der Betroffenen wurde der Name geändert und ein anderes Bild verwendet.

Leben am Rande der Armut
Die europaweite Wirtschaftskrise ist auch an Südtirol nicht spurlos vorbeigegangen: Etwa jeder fünfte Südtiroler lebt inzwischen am Rande der Armut. Die Ursachen dafür sind vielfältig; häufig sind dies plötzliche Schicksalsschläge, Krankheit oder der Verlust des Arbeitsplatzes. Immer häufiger trifft Armut Menschen, die einer geregelten Arbeit nachgehen. Ihr Einkommen ist schlichtweg zu niedrig, um über die Runden zu kommen. Darunter leiden ganze Familien, auch wenn sie es nach außen hin oft nicht zeigen. Einsamkeit, Verzweiflung und psychische Überlastung sind die Folge.

Es kann jede/n treffen!
Menschen wie Anna wenden sich an die Caritas. In ihren schwierigen Lebenssituationen wissen sie oft nicht weiter. Die MitarbeiterInnen der Caritas versuchen, diesen Menschen Mut zu machen. Sie bieten Hilfe an und begleiten sie auf ihrem Weg.

Ihre Unterstützung zählt.

Ihre Spende gibt Menschen wie Anna Hoffnung. 

So können Sie helfen!
Wenn Sie bei Ihrer Überweisung „Überleben sichern“ angeben, kommt Ihre Spende arbeitslosen Menschen und solchen mit niedrigem Einkommen zugute.
  • Südtiroler Sparkasse, IBAN: IT17 X 06045 11601 000000110801
  • Raiffeisen Landesbank, IBAN: IT42 F 03493 11600 000300200018
  • Südtiroler Volksbank, IBAN: IT12 R 05856 11601 050571000032
  • Intesa Sanpaolo: IBAN: IT18B0306911619000006000065
Für weitere Informationen stehen die Caritas-Mitarbeiterinnen Ivonne Geier und Heidi Kritzinger zur Verfügung:
I-39100 Bozen, Sparkassenstraße 1, Tel. 0471 304 300, E-Mail: info@caritas.bz.it

Ich möchte für dieses Projekt spenden

um Menschen in Not in Südtirol und in armen Ländern dieser Welt zu unter-stützen. Ihre Spende kommt an - zu 100%.

 Jetzt Spenden 
 Alle Spendenprojekte 
 
 



 

Diözese Bozen-Brixen
 
A A A

Kontakt
Caritas Diözese Bozen-Brixen
Sparkassenstraße 1
I-39100 Bozen - Südtirol - Italien
Tel. 0471 304 300
Fax 0471 973 428
www.caritas.bz.it

 
Europäischer Sozialfonds Facebook Twitter Google Plus