Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Antworten auf Ihre Fragen

1

Wer kann die Angebote von Integra Jobcoaching in Anspruch nehmen?

 
Integra Jobcoaching richtet sich an Menschen mit Beeinträchtigung, welche an einer Beschäftigung in einem Betrieb interessiert sind. Integra unterstützt sie bei der Suche nach einer geeigneten Arbeit und begleitet sie bei der Tätigkeiten. Für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer wird ein Unterstützerkreis aufgebaut und individuell zugeschnittene Arbeitstrainingstrainings ausgearbeitet.

 
2

Was bietet Integra Jobcoaching?

 
Information und Beratung
In der ersten Phase geht es darum, den Menschen mit Beeinträchtigung Informationen über das Projekt Integra zugänglich zu machen. Ihnen und ihren Angehörigen werden Erwartungen und Wünsche, aber auch Rechte und Pflichten erläutert, um eine Entscheidung für oder gegen die Teilnahme am Projekt zu erleichtern.

Persönliche Zukunftsplanung
Ziel dieser Phase ist die Vorbereitung und Durchführung einer Zukunftsplanung und der Aufbau eines Unterstützerkreises zur Aktivierung der sozialen Ressourcen. Die Phasen der persönlichen Zukunftsplanung umfassen:
  • Erstellung eines persönlichen Profils,
  • Beschreibung von Fähigkeiten und Interessen,
  • Entwicklung einer Vision (z.B. einer beruflichen Perspektive),
  • Erstellung und Durchführung eines Aktionsplans,
  • Reflexion des Erreichten.
Der Unterstützerkreis
Für jede Klientin und jeden Klient wird ein Unterstützerkreis gebildet. Das heißt, es wird ein Netz errichtet, das sie oder ihn bei der Eingliederung in die Arbeitswelt, aber auch generell bei allen relevanten Lebensthemen unterstützt. Der Unterstützerkreis stellt ein stabiles soziales Netzwerk für die betroffene Person dar. Der Unterstützerkreis trifft sich mehrmals im Jahr, um die Situation der Jugendlichen zu besprechen, zu reflektieren und zu planen.

Schnupperpraktikum
Aufgrund der Ergebnisse aus der persönlichen Zukunftsplanung werden für die Jugendlichen Schnuppermöglichkeiten in Betrieben gesucht. In der Schnupperphase werden die Jugendlichen von den MitarbeiterInnen des Dienstes Integra intensiv begleitet. Die Unterstützung umfasst das Mobilitätstraining zum Arbeitsplatz, die Gestaltung von nötigen Rahmenbedingungen und das praktische Einarbeiten in den Betrieb. Wichtig ist auch ein guter und regelmäßiger Austausch mit den MitarbeiterInnen des Betriebes.

Etablierung einer Wochen- und Beschäftigungsstruktur
Nach der Evaluierung der Schnupperphase wird gemeinsam mit den Klienten eine sinnvolle Wochenstruktur erarbeitet. Dann kann die intensive Unterstützung durch die MitarbeiterInnen von Integra nach und nach reduziert werden. Der Betrieb wird ermutigt, selbst die notwendige Unterstützung zu geben, um die Identifikation mit dem Betrieb zu erleichtern und die Selbstständigkeit der Jugendlichen zu fördern. Informationen unter der Telefonnummer 0473/270 654 oder unter 335/ 63 72 957

 
 
 



 

Diözese Bozen-Brixen
 
A A A

Kontakt
Caritas Diözese Bozen-Brixen
Sparkassenstraße 1
I-39100 Bozen - Südtirol - Italien
Tel. 0471 304 300
Fax 0471 973 428
www.caritas.bz.it

 
Europäischer Sozialfonds Facebook Twitter Google Plus