Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Antworten auf Ihre Fragen

1

Was bietet das Haus der Gastfreundschaft?

 
Die MitarbeiterInnen sind für die Betroffenen da, stehen ihnen für persönliche Gespräche zur Verfügung und fördern die Beziehungen zwischen den Gästen untereinander und den Menschen draußen. Gemeinsam mit den oft vereinsamten und gesellschaftlich ausgegrenzten Männern versuchen sie, Wege aus der Isolation in die Gemeinschaft zu finden. Konkret werden den Gästen Hilfestellungen auf drei Ebenen angeboten:
1. Unterkunft in der Notschlafstelle: die Männer können dort bis zu sechs Monate über- nachten, duschen, ihre persönliche Wäsche waschen und bekommen regelmäßige Mahlzeiten.
2. Unterkunft in der betreuten Wohnform: die obdachlosen Männer werden bis zu zwei Jahre lang in Richtung eines Neustartes begleitet. Individuell auf die Bedürfnisse der Betroffenen abgestimmte Projekte sollen dazu beitragen, dass sie ihre persönlichen Stärken neu entdecken und ihr meist ange- schlagenes Selbstwertgefühl festigen. Außerdem können die Männer in der geschützten Umgebung des Hauses neue Beziehungen und soziale Kontakte aufbauen. Wenn sie soweit sind, werden sie auch bei der Suche nach Arbeit und einer länger- fristigen Wohnmöglichkeit unterstützt.
3. Unterkunft im Krisenzentrum: zehn Schlaf- plätze stehen dort für obdachlose Männer zur Verfügung, die gesundheitliche Beschwerden haben, oder sich nach einem Krankenhausaufenthalt in der Rehabilitationsphase befinden. ...


 
2

Was tut das Haus der Gastfreundschaft?

 
Das Haus der Gastfreundschaft möchte Männern ein Obdach geben, von dem aus sie Brücken zurück in ein selbstständiges, geregeltes Leben bauen können. Die Caritas führt das Haus in Konvention mit dem Betrieb für Sozialdienste Bozen.

 
3

Wer kann die Angebote des Hauses der Gastfreundschaft in Anspruch nehmen?

 
Das Haus der Gastfreundschaft bietet obdachlosen Männern aus Südtirol, dem übrigen Italien und anderen EU-Staaten eine Unterkunft in der Notschlafstelle oder in der betreuten Wohnform. Im Krisenzentrum können auch Nicht-EU-Bürger mit gesunheitlichen Problemen aufgenommen werden.

 
 
 



 

Diözese Bozen-Brixen
 
A A A

Kontakt
Caritas Diözese Bozen-Brixen
Sparkassenstraße 1
I-39100 Bozen - Südtirol - Italien
Tel. 0471 304 300
Fax 0471 973 428
www.caritas.bz.it

 
Europäischer Sozialfonds Facebook Twitter Google Plus