Zum Hauptinhalt springen

Urlaub für Frauen und Männer im Alter von 50+

Kontaktadresse / Anschrift


Termine

Anzahl der benötigten Zimmer


Es stehen nur wenige Einzelzimmer zur Verfügung. Wir bitten Sie daher, wenn möglich ihr Zimmer mit mindestens einer Person zu teilen. Informieren Sie sich eventuell, wer in Ihrem Bekanntenkreis den Urlaub mit Ihnen verbringen möchte. (Wir versuchen, Ihre Zimmerwünsche soweit wie möglich zu berücksichtigen, behalten uns aber evtl. Änderungen vor.)

Anreise/Abreise

Für die An- und Abreise organisiert die Caritas jeweils einen Autobus. Sie können in Mals, Schlanders, Naturns, Meran, Toblach, Bruneck, Vahrn, Bozen oder Neumarkt zusteigen und wir bringen Sie am Ende wieder dorthin zurück.

Kosten & Ermäßigungen

Die möglichen Beiträge finden Sie auf der Preisliste. Weitere Informationen erteilt die Caritas. Sie entscheiden über die Höhe Ihrer Urlaubskosten. Mindestpreis, Normalpreis oder Solidaritätspreis stehen zur Auswahl.

Die Normalpreise finden Sie auf der Preisliste. Der Mindestpreis beträgt pro Person 1,00 € pro Nächtigung weniger als der Normalpreis. Der Solidaritätspreis beträgt pro Person 2,00 € pro Nächtigung mehr als der Normalpreis. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei der Caritas.

„Mehr oder weniger“: Die Caritas möchte mit diesem Preissystem im Sinne der sozialen Gerechtigkeit und eines solidarischen Gemeinschaftssinnes neue Wege gehen. Es gibt BesserverdienerInnen die Möglichkeit, für ihren Aufenthalt freiwillig einen höheren Preis zu bezahlen und sich damit mit finanziell schwächeren Familien und Senioren solidarisch zu zeigen.

Die Zusatzeinnahmen durch die Solidaritätsbeiträge kommen Menschen zugute, die ohne Mindestpreis oder individuelle Kostenreduzierung nicht ans Meer fahren könnten. Der Mindestpreis soll jenen Senioren und Familien entgegenkommen, die ein kleines Einkommen haben, sich aber nicht in einer finanziellen Notlage befinden und darum keine individuelle Kostenreduzierung erhalten. Kostenreduzierung: Wir alle wissen, dass Gesundheit, soziales Wohlbefinden und ein sicheres Einkommen zusammenhängen.

Die Caritas schafft mit ihren Ferieneinrichtungen Gelegenheiten, wo Menschen wieder verstärkt miteinander in Beziehung treten und gleichzeitig Gesundheit tanken können. Jedem von uns kann es aber passieren, dass er vorübergehend in einen finanziellen Engpass gerät und sich die Ferienangebote der Caritas nicht mehr leisten kann – auch nicht die Mindestpreise. Kurzfristige Arbeitslosigkeit oder -unfähigkeit, Krankheit, Unfall oder Tod des Partners – gar manche Situationen lassen uns alsbald unter das Lebensminimum rutschen. Wenn auch Sie sich gerade in einer Notsituation befinden oder unter bzw. knapp am Lebensminimum leben, so fordern Sie doch gleich bei uns das Ansuchen um Kostenreduzierung an (einzureichen bis spätestens 31. März).

Weiteres

Gesundheitliche Beschwerden

Unser Krankenpfleger/Krankenschwester bietet tägliches Blutdruckmessen an; ist behilflich bei der Einnahme von Medikamenten und steht auch sonst bei eventuellen gesundheitliche Beschwerden zur Verfügung. Bei ernsteren Anliegen steht unser Hausarzt zur Verfügung (Achtung: Kostenbeteiligung). Bei größeren Unfällen sorgen wir für die Einweisung in das nächste Krankenhaus. Eine intensive gesundheitliche Betreuung einzelner SeniorInnen durch unsere Turnusleitung im Ferienhaus ist aber leider nicht möglich. Wir setzen daher eine ausreichende Selbständigkeit aller Gäste voraus.


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern und die Inhalte optimal gestalten zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.Mehr erfahren ».